Elektroinstallation in Stade und Umkreis

Wir übernehmen für Sie preiswert, professionell und kostengünstig die Elektroinstallation. Unsere externen Handwerker decken den kompletten Niederspannungsbereich ab, insbesondere die 230/400 Volt-Netze für den Haus- und Gewerbestrom. Dabei erfolgt die Installation der Elektrik nach den neuen rechtlichen Regelungen der EU-Niederspannungsrichtlinien.

Vereinbaren Sie gerne telefonisch ein Termin. Oder schreiben Sie uns einfach über das Kontaktformular an.

Elektroinstallation Verdrahtungsplan
Elektroinstallation Steckdosen
Elektroinstallation Sicherungen

Was gehört zur Elektroinstallation?

Bei der Niederspannungs-Stromversorgung, der Hausinstallation und der elektrischen Beleuchtung sind unterschiedlichste Arbeiten erforderlich. In Einzelnen sind das:

  • Leitungsverlegung
  • Überstromschutzeinrichtungen
  • Montage von Verteilern
  • Fehler- und Leitungsschutzschalter
  • Beleuchtung
  • Sensoren
  • Steckdosen
  • Schalter, Taster und Dämmerungsschalter

Wir messen selbstverständlich die Leitungen aus und überprüfen vor der Endabnahme die getroffenen Schutzmaßnahmen. Sicherheit ist bei der Elektrik oberstes Gebot. Unsere externen Elektroinstallateure verbinden die einzelnen Komponenten funktional und rechtskonform entsprechend der gültigen Normen (DIN 18015, RAL RG 678), um die nötige Zahl an Steckdosen und Stromkreisen herzustellen sowie elektrische Schläge auszuschließen. Stromunfälle lassen sich nur durch die Einhaltung aller einschlägigen Sicherheitsregeln vermeiden. Insbesondere beachten unsere Monteure die fünf Sicherheitsregeln der Elektrotechnik.

Die fünf Sicherheitsregeln der Elektrotechnik

  1. Freischalten
  2. Sicherung gegen Wiedereinschalten
  3. Spannungsfreiheit feststellen
  4. Kurzschließen und Erden
  5. Spannungsübertragung von benachbarten Teilen durch Abschranken oder Abdecken verhindern

Die Elektrik können wir zentral oder dezentral installieren. Die zentrale Elektroinstallation hat den Vorteil, dass wir in einem Verteiler alle wichtigen Betriebsmittel zusammenfassen können. Das erleichtert die schnelle Fehlersuche. Die dezentrale Installation hat den Vorteil kürzerer Leitungen, die Spannungsabfälle klein halten. Auch wird die Anlage übersichtlicher, wir müssen deutlich weniger Kabel einsetzen. Die Kosten sinken dabei, der Brandschutz verbessert sich.

Verlegearten der Elektroinstallation

Im Wesentlichen lassen sich drei Arten der Verlegung bei einer Elektroinstallation unterscheiden:

  1. auf Putz im Kabelkanal oder freiliegend sichtig etwa im Keller, in der Garage und auf dem Dachboden
  2. unter Putz im Schutzrohr oder im Estrich im Wohn- und Büroraum
  3. im Putz mit einer Stegleitung

Wir beraten Sie zur möglichen und geeigneten Verlegeart. Dabei sind gesetzliche Normen einzuhalten, insbesondere die VDE DIN 100 und die DIN 18015. Diese Normen enthalten Bestimmungen zur Planung, Installation und Prüfung von elektrischen Anlagen für Wohn- und Gewerbegebäude sowie für öffentliche Gebäude. Auch die erforderlichen Angaben zu den elektrischen Anlagen sind normiert, darunter die Mindestausstattung, die Planungsgrundlagen, die Leitungsführung und die Anordnung von Betriebsmitteln. Durch die Richtlinie RAL-RG 678 wird die DIN 18015 noch erweitert, hierbei geht es um Komfort und Energieeffizienz.

Definition der Standards

Definiert sind verschiedene Standards, welche sich auf Funktionsbereiche wie die Beleuchtungssteuerung, die Rollladen- und Jalousiesteuerung, die Einzelraumtemperaturregelung, die Heizung und Lüftung sowie die Einbruch- und Brandmeldung beziehen. Installationsschaltungen bei der Elektrik sind die Ausschaltung, die Serienschaltung, die Tasterschaltung, Kreuzschaltungen, die Wechsel- sowie die Kontrollwechselschaltung. Wenn Sie im Landkreis Stade Ihre Elektrik installieren lassen möchten, erstellen wir Ihnen gern ein Angebot.